Ernst- Körner-Fonds

Ernst Körner, Bürger von Dielheim, wurde im Dezember 1996 bei Bauarbeiten an seinem Wohnhaus auf tragische Weise verschüttet und erlitt tödliche Verletzungen. Er hinterließ eine Ehefrau und 4 minderjährige Kinder.
Durch einen Verwandten wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um der Familie des Verstorbenen finanziellen Beistand zu leisten. Die Spendenaktion war überaus erfolgreich und erbrachte so viele Mittel, dass die Witwe, Frau Caroline Körner, nach Begleichung ihrer notwendigsten finanziellen Belastungen, den verbliebenen Betrag anderen in Not geratenen Bürgern zur Verfügung stellen wollte.
Aus diesem Grunde bildete sich ein Arbeitskreis, der einen Fonds für die verbliebenen Gelder gründete und diesem auch Richtlinien gab.
Mitglieder des Arbeitskreises sind unter anderem der Dielheimer Pfarrer Heribert Leider, Bürgermeister Hans-Dieter Weis und die Vertreter der ortsansässigen Banken.
Der Zweck des Fonds besteht inzwischen in der Förderung der Ausbildung der minderjährigen Kinder der Familie Körner durch Zinsen des Fondskapitals.
Der Fonds soll ferner verwendet werden zur Unterstützung bedürftiger von schweren Unglücksfällen getroffener Einwohner der Gemeinde Dielheim.
In solchen Fällen tritt der Arbeitskreis zusammen und entscheidet über die Auszahlung von Unterstützungen.
Der Ernst-Körner-Fonds soll langfristig bestehen bleiben und ist daher auf die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger angewiesen, die durch Spenden zum Anwachsen bzw. Erhalt des Fondsvermögens beitragen.
Spenden können über die Konten der Gemeinde Dielheim

bei der Sparkasse Heidelberg IBAN DE79 6725 0020 0059 9000 64

bei der Volksbank Kraichgau IBAN DE09 6729 2200 0004 8144 01

bei der Raiffeisenbank Wiesloch-Baiertal IBAN DE64 6726 2243 0021 6072 07

getätigt werden.
Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen erstellt. Bei Beträgen bis 200 Euro ist dies entbehrlich, da hierfür der Einzahlungs- oder Überweisungsbeleg der Bank anerkannt wird.

Für die Unterstützung des Ernst-Körner-Fonds danken Ihnen die Mitglieder des Arbeitskreises herzlich.

Letzte Änderung: 27.04.2017 09:32 Uhr